Willkommen bei der FDP Reinickendorf

Ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Homepage der FDP REINICKENDORF.
Andreas Vetter
Andreas Vetter

Surfen Sie einfach durch unsere Seiten und lernen Sie politisches Engagement der Liberalen im Norden Berlins kennen. Egal ob es um die Landespolitik oder um kommunale Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Reinickendorfs geht, wir sind als DIE BÜRGERPARTEI der richtige Ansprechpartner für Sie.

Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören.


Ihr Andreas Vetter
Bezirksvorsitzender

FDP Reinickendorf macht mit beim Aktionstag Saubere Sache – Reinigung der Stolpersteine

Die FDP Reinickendorf hat am 18. Und 19. September Stolpersteine im Bezirk gereinigt. Insgesamt konnten über 70 Stolpersteine in den Ortsteilen Wittenau, Reinickendorf, Waidmannslust, Heiligensee und Konradshöhe von den Mitgliedern gesäubert werden. In den beiden Tagen waren Teams von insgesamt 15 Parteimitgliedern unterwegs.
Die Aktion ist der Beitrag der Reinickendorfer Liberalen zum Tag „Saubere Sache“. Die FDP wollte damit gleichzeitig an das Leid politisch Verfolgter erinnern und ein Zeichen für die Wahrung des Asylrechts setzen. Hierzu wurde parallel zur Reinigung auch ein entsprechendes Flugblatt an die Bürgerinnen und Bürger verteilt.
Die Stolpersteine erinnern an das Schicksal der Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden, und sind das größte dezentrale Mahnmal weltweit. Sie sind jeweils vor dem letztgewählten Wohnort der Opfer als Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir eingelassen. In Reinickendorf gibt es 160 Stolpersteine im öffentlichen Straßenland. Sie zeigen starke Verschmutzungen und ein Teil davon soll mit der Aktion wieder ihren ursprünglichen Glanz und ihre Lesbarkeit zurückerhalten.
In der Zeit des Nationalsozialismus mussten viele Menschen ihre Heimat verlassen und wären ermordet worden, wenn ihnen nicht Schutz und Hilfe in anderen Ländern dieser Welt gewährt worden wäre. Das Asylrecht in Deutschland zieht die historischen Lehren aus der nationalsozialistischen Unrechtsherrschaft.
„Gerade in einer Zeit, in der Hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland kommen, weil sie in ihrer Heimat aus politischen Gründen um ihr Leben fürchten mussten, wollen wir ein Zeichen dafür setzen, dass die Erinnerung an unsere eigene Geschichte wach bleibt,“ sagt Andreas Vetter, Bezirksvorsitzender der FDP Reinickendorf.
Die FDP Reinickendorf wird auch im nächsten Jahr am Aktionstag teilnehmen.
Weitere Informationen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/aktionstag-in-reinickendorf-mit-norbert-lammerts-segen-im-tegeler-see/12342822.html

Reinickendorf braucht eine direkte Busverbindung zwischen Heiligensee und Frohnau!

Die FDP Reinickendorf setzt sich für eine direkte Busverbindung zwischen den Ortsteilen Heiligensee und Frohnau ein. In den kommenden Wochen wird die FDP im Bezirk für diese Forderung Unterschriften der Bürgerinnen und Bürger sammeln. Die erste Unterschriftensammlung findet am 10. April 2015, ab 10 Uhr auf der Fohnauer Brücke statt.

„Gerade für Seniorinnen und Senioren ist der aktuelle Umweg über Alt-Tegel eine Zumutung“, so Andreas Vetter, Bezirksvorsitzender der FDP Reinickendorf. „Es kann nicht sein, dass Anwohnerinnen und Anwohner aus Heiligensee, die beispielsweise zum Frohnauer Friedhof wollen, über eine Stunde Fahrtweg auf sich nehmen müssen. Auch für die Frohnauerinnen und Frohnauer würde sich eine deutliche Zeitersparnis etwa beim Gang zum Bürgeramt ergeben, wenn es eine direkte Verbindung zum Bürgeramt in Heiligensee gäbe.“

Februar-Ausgabe des Blickpunkt ist online!

Die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins "Blickpunkt" ist nun online. zur Downloadseite

Dreikönigstreffen: Ein gelungener Auftakt in das Jahr 2015

Ein professionelle, sehr gute Inszenierung, eine inspirierende Rede von Christian Lindner und - was eigentlich am wichtigsten ist – eine breite, wohl wollende, zum Teil sehr positive Presseberichterstattung.
Das ist die Bilanz des diesjährigen Dreikönigstreffens. Kurz um, ein gelungener, motivierender Auftakt in das Jahr 2015.

Sollten einige im Vorfeld die Befürchtung gehabt haben, Dreikönig würde nur als Marketingveranstaltung zur Präsentation eines neuen Öffentlichkeitsbildes inklusive eines neuen Logos dienen, wurden diese wie ich finde eindrucksvoll eines besseren belehrt. Es sollte kein Zweifel bestehen, am Ende stand eine in Stil und Inhalt beeindruckende Rede des Bundesvorsitzenden. Von der Wirtschaftspolitik über Bildungsfragen hin zur Integrationspolitik, liberale Politik kann nur als breite gesellschaftliche Auseinandersetzung erfolgreich sein. Modern, selbstbewusst ohne Übermut und optimistisch war der Auftritt unserer FDP.

Für die anstehenden Wahlen in Hamburg und Bremen haben wir ausgezeichnete Kandidatinnen. Und die jüngsten Umfragen geben wieder Mut, dass Katja Suding und die Hamburger Parteifreunde endlich die verdienten guten Wahlergebnisse einfahren können, die wir so dringend brauchen. Denn im Augenblick scheint es vor allem der Genosse Trend zu sein, der uns zu schaffen macht.

Vieles hat die Bundespartei in den vergangenen Monaten angestoßen und umgesetzt, um die Voraussetzungen für gute Wahlergebnisse zu bereiten. Aber am Ende des Tages braucht es ein starkes Signal an die Menschen, dass man mit der FDP wieder rechnen kann. Hamburg könnte so ein Signal sein.

In Reinickendorf werden wir uns nun wieder den Themen und Kampagnen zuwenden, die uns auch hier auf die Erfolgsspur zurück bringen sollen. Hier sind die beiden neuen Ortsverbände und ihre Mitglieder zusammen mit dem Bezirksvorstand gefordert.

Wenn der Bezirksausschuss die Fusion von Frohnau und Heiligensee bestätigt, wird die Strukturfrage im Bezirksverband geklärt sein. Dann soll unsere volle Kraft auf das Wirken nach außen gerichtet sein. Schließlich machen wir nicht Politik für uns, sondern für die Bürgerinnen und Bürger.

Lassen Sie mich an dieser Stelle jedoch noch einmal allen Parteifreunden danken, die sich so engagiert für eine neue Struktur im Bezirksverband Reinickendorf eingesetzt haben.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2015 für uns
FREIE DEMOKRATEN.

Ihr Andreas Vetter, Bezirksvorsitzender

Das neue Leitbild der FDP

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

die Wahlniederlagen bei der Europawahl und den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg haben es noch einmal bekräftigt: Die FDP steckt in einer Krise. Gemeinsam müssen wir nun am Neustart der Partei arbeiten und unsere Glaubwürdigkeit zurückgewinnen.

Der Bundesvorstand ist am 6. und 7. Juli in die Klausur gegangen, um sich mit der Strategie, den Themen und der Art des Auftretens der FDP auseinanderzusetzen, mit denen das Vertrauen der Wähler wiederhergestellt werden kann. Grundlage der Überlegungen waren fundierte Analysen zum Wahlverhalten und des Wählerpotenzials, die Ergebnisse externer Umfragen und der großen Online-Mitgliederbefragung aus dem Juni. Nach dem Vorbild der niederländischen Liberalen D66 formulierte der Bundesvorstand einen Entwurf für ein klares Leitbild der FDP (s. Grafik).

Entwurf des neuen Leitbilds
Entwurf des neuen Leitbilds



Das neue Leitbild soll nun auf einer Vielzahl von Veranstaltungen mit der Gesamtpartei diskutiert werden. Als Vorbereitung der Diskussionsveranstaltungen werden Leitbildbotschafter den Strategieprozess, der zum Entwurf des Leitbildes geführt hat, allen interessierten Mitgliedern ausführlich präsentieren.
Wir freuen uns, dass unsere Reinickendorfer Parteifreundin Mieke Senftleben als Leitbildbotschafterin bereitsteht, um uns den Leitbildentwurf näher zu erläutern. Wir laden Sie daher ein zur

Informationsveranstaltung „Entwurf eines Leitbildes für die FDP“ mit Mieke Senftleben
30.09.2014, 19:30 Uhr
Im Ratskeller Reinickendorf
Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin

Bei Interesse, bitten wir Sie um eine kurze Rückmeldung bei Juliane Hüttl (E-Mail: juliane.huettl@fdp-heiligensee.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bezirksvorstand

Pressemitteilung vom 11.09.2014

FDP Reinickendorf startet öffentlichen Kommunalpolitischen Arbeitskreis – Olympia und Nachnutzung Tegel erstes Thema

Die FDP Reinickendorf hat ihren Kommunalpolitischen Arbeitskreis gegründet. Der Arbeitskreis ist für alle Bürgerinnen und Bürger geöffnet. Dieser beschäftigt sich mit Kiezthemen und Belangen der Reinickendorfer Bezirkspolitik. Die nächste Sitzung findet am 2. Oktober, 19:30 Uhr im Restaurant Aanjal, Oranienburger Str. 92 in Wittenau statt. Die weiteren Termine sind 6. November und 4. Dezember, gleiche Zeit, gleicher Ort.

„Die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer sind herzlich eingeladen. Wir setzen damit auch auf kommunaler Ebene das neue Bild der FDP als „Mitmach-Partei“ um“, sagt Andreas Otto, Leiter des Kommunalpolitischen Arbeitskreises.

Als erstes hat sich der Arbeitskreis mit der Nachnutzung des Flughafens Tegel im Zusammenhang mit der Olympiabewerbung Berlins beschäftigt. Die Reinickendorfer FDP begrüßt die Olympiabewerbung. Die Liberalen fordern das Nachnutzungskonzept in die Olympiaplanung zu integrieren. Die Zwischennutzung für Olympia müsse einer langfristig positiven Stadtteilentwicklung dienen, u.a. durch eine Anbindung an das U-/S-Bahnnetz.
Beschluss lesen

Ein langer Weg zurück:

Ergebnis der Europawahl ist für uns Liberale kein Zeichen einer Trendwende

Wer es in der FDP nicht schon vorher wusste, der bekam es am Wahlsonntag von den Wählern ins Stammbuch geschrieben. Der Weg zurück in die Oberklasse der deutschen Politik wird lang und steinig sein. Die von einigen erhoffte Trendwende für uns Liberale blieb aus. Ich persönlich halte das Ergebnis der Europawahl in Deutschland für wenig überraschend. Es bleibt festzuhalten: Die Zukunft der FDP ist noch nicht entschieden. Wir als Partei haben es weiterhin selbst in der Hand, ob das politische Comeback, der Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag 2017, gelingen kann.

Die Europawahl hat die politischen Kräfte in der EU ordentlich durcheinander geworfen. Das Ergebnis in Deutschland sticht dagegen im Verhältnis zu den anderen Mitgliedsstaaten als wenig spektakulär heraus. Eine Union, die stärkste politische Kraft bleibt, eine AfD, die nicht wirklich überraschend den Einzug ins Europaparlament
geschafft hat, eine FDP, die sich noch nicht erholt hat. Was sind unsere direkten Lehren aus diesem Wahlausgang? Ja, die AfD fischt in unserem Wählerreservoir. Aber nein, der europapolitische Kurs der AfD darf kein Vorbild für uns
sein. Die NEOS in Österreich haben für sich selbst den Anspruch proklamiert, die europafreundlichste Partei in der Alpenrepublik zu sein. Und sie waren damit sehr erfolgreich. Mit Überzeugung zu Europa stehen, mit dieser Überzeugung Wahlen gewinnen. Das muss unser Anspruch
bleiben!

Innenpolitisch müssen wir weiter an uns arbeiten: Unsere Kompetenzwerte in der Wirtschaftsund Finanzpolitik wieder steigern, neue Themen, die die Menschen bewegen, ansprechen und Sympathie zurück gewinnen. Wenn die Rentengeschenke der Großen Koalition umgesetzt sind,
wird die Frage einer nachhaltigen Haushaltspolitik ohne Schulden und neue Steuern auf der Tagesordnung stehen. Die Menschen sehen bereits jetzt, dass diese Bundesregierung ihre Bürgerrechte nicht schützt. Eine Familienpolitik, die Familien ganzheitlich fördert und nicht nur Geld verteilt, eine Energiepolitik mit Verstand und eine Regierung, die auch mal Gesetze und Verordnungen abschafft und nicht nur ständig neue erlässt. Das sind doch alles Politikansätze, die derzeit in Deutschland verwaist sind. Die Bürgerinnen und Bürger suchen bereits heute eine politische Kraft, die in diesem Sinne ihre Interessen vertritt. Wird es die FDP sein? Oder ist möglicherweise doch die Marke der FDP unwiederbringlich zerstört? Nach meiner Ansicht haben wir die Konsequenzen aus der Wahlniederlage 2013 noch nicht radikal genug diskutiert. Es wird Zeit, dass wir damit anfangen.
Ich danke an dieser Stelle allen fleißigen Wahlkampfhelfern
im Bezirksverband. Besonders bedanke ich mich bei unseren Wahlkampfkoordinatoren Patrick Gläser und Andreas Otto.

Ihr Andreas Vetter, Bezirksvorsitzender

Mai-Ausgabe des Blickpunkt online

Die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins "Blickpunkt" ist nun online. zur Downloadseite


Druckversion Druckversion 
Suche

Besuchen Sie uns bei Facebook


TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Portal meine freiheit